Aktuelles

Fördermöglichkeiten

Bitte beachten Sie die staatlichen Fördermöglichkeiten durch die Bildungsprämien.

 

Tel 02603-5080241

 

Das Becken

Die Beckenkurse in der CranioSacrale Therapie Ausbildung

Die "Beckenkurse" widmen sich hauptsächlich dem kaudalen Endes des CranioSacralen Systems und seinen benachbarten Strukturen. Die Kurse sind einzeln buchbar, wobei es sich empfiehlt, die angegebene Reihenfolge einzuhalten, weil die behandelten Themen immer mehr in die Tiefe gehen und z.T. aufeinander aufbauen. Die Grundlagen der Arbeit mit der CranioSacralen Therapie werden in jedem Kurs erlernt und vertieft. 

Seiteneinsteiger sind bei ausreichender Erfahrung in CST herzlich willkommen!

Becken-1

Dieser Kurs verfeiert und vertieft die Fertigkeiten zur Freisetzung des knöchernen Beckens. Hierzu zählen verschiedene Kreuzbeingriffe, die Behandlung des Kreuz- und Steißbeins in Bauch- bzw. Seitenlage, die erweiterte Beckenarbeit an den Hüftbeinen (Os ilium, Os ischii, Os pubis, Symphyse), die Arbeit am ISG und dem Hüftgelenk von den Füßen aus, die Fußarbeit, das Bein"unwinding", das Diaphragma pedis und der Beckenboden. Zudem lernen wir die Becken- und Rückenarbeit im Sitzen kennen.

Wir wenden uns den Nn. femoralis und obturatorius in ihrem Verlauf zu und lernen den "Gefäßbaum" kennen, einem allgemeinen und tief wirkenden Kontakt zum Kreislaufsystem und erforschen die Wirkungen der Aa. iliaca externa und femoralis auf ihre Versorgungsgebiete. Zudem kontaktieren wir den sakralen Teil des Parasympathikus. Die Kenntnisse zur Behandlung von Narben mit einer Ressourcenarbeit runden das Kursprogramm ab

Der Kurs hat bereits stattgefunden.

Becken-2

Wir wenden uns hier speziell den Ligamenten zwischen den einzelnen Knochen des Beckens und dem Leistenband zu. Wir setzen intraossäre Spannungen im Kreuzbein frei und lernen für die Behandlung des M. piriformis und des N. ischiadicus die anatomischen Verhältnisse(1) kennen. Außerdem wenden wir und den Nn. femoralis und obturatorius zu. Die Gefäßarbeit widmet sich der A. iliaca interna mit ihren vielen Ästen zur Versorgung des gesamten Beckenraums. Die Beziehung Hüftbein-Schläfenbein wird vorgestellt. Zudem erarbeiten wir die spannende Beziehung zwischen Hüftgelenk und Caecum bzw. Colon sigmoideum unter Einbeziehung der Membrana obturatoria(2).

(1)Foramen ischiadicus major und minor bzw. Foramen supra- und infrapiriforme
(2)Membran über dem Hüftbeinloch

 

Aktuelles

Ausbildungsbeginn 2018

Der nächste Ausbildungszyklus 2018 beginnt im Februar 2018

Allgemeine Infos finden Sie hier. Ich freue mich auf Sie!


Schnupper-Samstag

Ich biete einen Schnuppertag zum Kennenlernen an.


Fördermöglichkeiten

Bitte beachten Sie die staatlichen Fördermöglichkeiten undBildungsprämien.

Tel 02603 943430

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok